Modul Trauer

Zielgruppe: Mitarbeitende

8 Unterrichtseinheiten

Zielgruppe: Menschen mit geistiger Behinderung

8 Unterrichtseinheiten


Möglichkeit einer integrativen Veranstaltung



Ich bin traurig undd wütend, weil ich nicht die Urlaubsreise machen kann, die ich wollte.

Mein Vater ist traurig und still, weil er in Rente gehen musste und sich nun nutzlos fühlt.

Meine Mutter ist traurig und sitzt oft allein auf der Gartenbank, weil ihre Blumen im Garten nicht schön blühten.

Meine Schwester ist traurig, weil ihr das Kleid vom letzten Jahr zu eng geworden ist, und sie hat es zerrissen.

Mein Bruder ist traurig und er raufte sich die Haare, weil Deutschland nicht Fußballweltmeister geworden ist.

Ich bin traurig und weine oft, weil vorige Woche mein Freund gestorben ist.

Es gibt viele Gründe traurig zu sein.

Jeder Mensch verhält sich anders, wenn er traurig ist.

Manche Trauer geht schnell vorbei.

Manche Trauer dauert Jahre lang und man glaubt, nie darüber hinweg zu kommen.

Manchmal sind Trauernde ganz leise und still und wollen niemand anderen sehen.

Manchmal sind Trauende ganz laut, weinen und schreien.

 

Jeder trauert anders. Und das ist ganz normal und gut so.

Jeder braucht seine Zeit zur Trauer. Und auch das ist ganz normal und gut so.

Manchmal schafft man allein den Weg durch die Trauer.

Und manchmal braucht man Hilfe in der Trauer und dabei, sich aus der Trauer zu lösen. Dann kann man andere um Hilfe bitten.

Stichworte für dieses Modul:

Individualität von Trauer - Trauerformen - Hilfe in der Trauer