Evelyn Franke: Anders leben - anders sterben. Wien, New York: Springer, 2018

 

Inhalt der 2. Auflage:

 

1.Palliative Care in der Begleitung von Menschen mit geistiger Behinderung
2. Anders leben – anders sterben?

3. Das Wissen von Menschen mit geistiger Behinderung über den Tod

3.1. Das Lebenskonzept von Menschen mit geistiger Behinderung

3.2.  Das Todeskonzept von Menschen mit geistiger Behinderung

3.2.1.   Das Todeskonzept und seine Entwicklung
3.2.2. Das Todeskonzept von Menschen mit geistiger Behinderung in der Fremdeinschätzung
3.2.3. Das Todeskonzept von Menschen mit geistiger Behinderung in der Selbsteinschätzung

3.2.4. Wünsche für die eigene letzte Lebensphase von Menschen mit geistiger Behinderung
4. Sprechen und Verstehen
4.1. Sprachentwicklung und Sprachverständnis von Menschen mit geistiger Behinderung

4.2. Die Einschätzung des Sprachentwicklungsstandes
4.3. Sicherheit in Gesprächen mit Menschen mit geistiger Behinderung
4.4. Unterstützte Kommunikation
4.5. Stellvertretendes Sprechen
4.6. Sprechen über jemanden …
4.7. Sprechen über Vorsorge und notwendige Entscheidungen
4.7.1. Der „gute“ Betreuer

5. Gespräche im Themenkreis Palliative Care

5.1. Menschen mit geistiger Behinderung als Patienten

5.2. Menschen mit geistiger Behinderung als Angehörige und Begleiter
6. Curriculum Palliative Care für Menschen mit geistiger Behinderung

 

Literaturangaben und -empfehlungen im Buch

 

Susanne Kränzle, Ulrike Schmid, Christa Seeger 

Palliative Care: Handbuch für Pflege und Begleitung. Springer, 2018, 6. Auflage

                              

Caritasverband für die Diözese Augsburg:

In Würde. Bis zuletzt.

Ramona Bruhn, Benjamin Straßer:    

Palliative Care für Menschen mit geistiger Behinderung: Interdisziplinäre Perspektiven für die Begleitung am Lebensende. Stuttgart: Kohlhammer, 2014